Tylers Taufe

Hallo, da bin ich auch schon wieder, ihr habt mich sicher schon vermisst. Viel ist passiert in der Zwischenzeit, vor allen Dingen glaube ich langsam, dass die Erwachsenen ziemlich vergnügungssüchtig sind. Als ich geboren wurde, war ja schon ein ziemlicher Bohai, alle möglichen Leute kamen an mein Bettchen, lüfteten die Decke und schrien los. oh, die kleinen Ärmchen, die kleinen Öhrchen, so, als hätten sie noch nie Ärmchen oder Öhrchen gesehen. Aber gut, neben mir sind die auch riesig und irgend wie grob.

Und anlässlich all der vielen Sektgläser, die sie auf mich – wenn auch ohne mich – hoben, habe ich natürlich immer allerhand Spielzeug bekommen. Ich berichtete ja schon davon, dass mein Zimmer sich biegt, dass ich Sachen habe, die die Welt nun wirklich nicht braucht. Aber gut, ich muss das später mal sondieren, dann kann ich immer noch sehen, was ich über e-Bay verkaufe.

Ihr merkt, ich höre einiges mit meinen entzückenden Öhrchen. Dazu habe ich die, und ich sammle schon kräftig Wörter, die ich später dann ganz lässig verwenden werde. Aber erst mal ist Party Time, wie ich höre. Sie wollen mich taufen. Klingt auch wieder ziemlich feucht fröhlich., und was ich von dem Namen Tyler halte, habe ich ja schon kund getan. Aber das muss wohl sein, damit wird erst klar, dass ich ein richtiger Mensch bin, der in die Gesellschaft gehört. Oder so ähnlich. Ich versteh das alles noch nicht so recht, aber auf jeden Fall ist das ein großes Event, das verstehe ich schon.

Da soll ich allerhand Geschenke „mit Wert“ bekommen, also nicht die Knuddeltiere, sondern Zeug aus Gold oder Silber, etwas Bleibendes. Einen Ring wird es geben, einen silbernen Löffel, einen Becher, und überall soll Tyler drauf stehen. Komische Bräuche haben die Erwachsenen, aber ich mag es eigentlich ganz gerne, im Mittelpunkt zu stehen oder zu liegen. Sollen die mal machen, ich muss das ja nicht organisieren, nur freundlich lächeln.

Taufe, das ist also die Sache, um die es aktuell geht. Da werden allerhand Seiten im Internet aufgerufen, es werden Preise abgewogen. Meine Mutter will es richtig krachen lassen, mein Vater ist eher zögerlich. Na ja, auf jeden Fall haben sie was zu tun und zu reden, das war, glaube ich, vorher nicht immer der Fall. Nun heißt es, Tyler hier, Tyler da, ich bin das Zentrum, und ihr Denken kreist um mich. Ich glaube eigentlich, dass ich ihrem Leben einen Sinn gebe, mit all den Planungen, aber das behaltet mal lieber für euch.

Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, meine Tante wieder zu sehen, die wohnt nämlich an einem andern Ort und ist sehr cool. Die macht nicht immer bussi, bussi, die schaut mich oft einfach nur an. Ich mag es, wenn es mal ruhig ist, nicht immer alles kommentiert wird oder ich schon wieder einen neuen Brei ausprobieren muss. Also, sehe ich die Taufe als Chance, Tantchen zu sehen, und ansonsten sollen sie die Geschenke eben bringen. Da wird schon was Vernünftiges dabei sein. Nicht, dass ich materiell eingestellt wäre, aber ich mag glänzende Sachen eben. Taufe, also das nächste große Ding.

Wir lesen uns!

Euer Tyler
Euer Tyler